• Die Straßenkinder in Neu-Delhi und Indien sind Gewalt und Willkür ausgeliefert. Für die Bildung und Gesundheit, Spielen und gesunde Mahlzeiten fehlt das Geld. Die Organisation Butterflies in Delhi kommt zu den Kindern auf die Straße und bietet ...

  • Im Norden Laos können 600 Bauernfamilien, die als Imker ausgebildet wurden, die Ernährung der Familien sichern und für eine Wiederbelebung der Artenvielfalt sorgen.

  • Weniger als die Hälfte aller Menschen im Tschad kann lesen und schreiben, nur jedes dritte Kind geht zur Schule. Die Organisation Foi et Joie will das ändern. Gemeinsam mit den Eltern wird Unterricht organisiert, Lehrpersonal ausgebildet und der Bau von Schulen vor allem in ländlichen Gebieten gefördert.

  • Egal ob auf dem Fußballplatz, auf der Bühne oder in der Fahrradwerkstatt: Die Organisation Vision Jeunesse Nouvelle in Ruanda gibt Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Talente zu entdecken und gemeinsam das gesellschaftlichen Traumata des Völkermords von 1994 zu überwinden.

  • Alles für die Zukunft, alles für das Klima. Im Projekt 90by 2030 in Südafrika engagieren sich Jugendliche aus ressourcenarmen Gemeinden der Western Cape Province für nachhaltige Entwicklung und soziale Verbesserungen vor Ort.

  • Etwa 1000 Kinder aus armen Landarbeiterfamilien haben in den Gemeindezentren der Goedgedacht-Farm in Südafrika ihr zweites Zuhause gefunden. Während ihre Eltern arbeiten, wird hier für ihre Ernährung, Betreuung und Bildung gesorgt.

  • Das Butterfly-Art-Projekt in Kapstadt in Südafrika bietet Kunsttherapie und kreative Bildung für Kinder und Jugendliche aus den ehemaligen Townships und bildet Kunstpädagogen aus.

  • Etwa 500.000 syrische Flüchtlingskinder leben im Libanon. In den Schulen des Jesuiten Flüchtlingsdienstes werden Kinder aus geflüchteten und armen libanesischen Familien aufgenommen und gemeinsam unterrichtet. Frieden beginnt mit den Kindern.